Humboldt-Universität zu Berlin

ReWIKs

ReWiKs - 2. Förderphase

Rewiks 

"Sexuelle Selbstbestimmung und Behinderung - Reflexion, Wissen, Können als Bausteine für Veränderungen"

Laufzeit: 06/2019 – 11/2022

 

In der ersten Förderphase des Projektes „ReWiKs“ lag der Fokus auf der Entwicklung und Evaluation von ausdifferenzierten, umfangreichen und praxistauglichen Materialien, die der Erweiterung der sexuellen Selbstbestimmung von Menschen, die in Wohneinrichtungen leben, dienen sollen. Das entstandene „ReWiKs-Medienpaket“ richtet sich gleichermaßen an Mitarbeitende und Bewohner*innen von Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und bietet vielfältige Möglichkeiten sich mit Haltungen, Strukturen und Praktiken auf Ebene der Organisation bzw. mit Bedingungen im eigenen Lebensumfeld zu beschäftigen (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung 2020). In intensiven Praxisdialogen wurden zudem modellhaft Möglichkeiten zur eingehenden Auseinandersetzung mit dem Material (Fortbildungen für Mitarbeitende) und zum Austausch und gemeinsamen Handeln im Themenkomplex Sexualität und Selbstbestimmung („Arbeitskreise“ für Bewohner*innen) entwickelt und erprobt. Diese Erfahrungen und inhaltlichen Erkenntnisse bilden die Grundlage für die Weiterführung bzw. die Erweiterung des Projektes in der zweiten Förderphase.

Das Projekt sieht sich in konsequenter Weise dem Rechtsanspruch des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderung verpflichtet, die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung an allen gesellschaftlichen Bereichen zu forcieren und umzusetzen. Die Lebensbereiche Sexualität, Liebe, Partnerschaft und Familie stellen zentrale Themen im Leben eines jeden Menschen dar, die unabhängig von der Wohnform und/oder der individuellen physischen oder kognitiven Ausgangslage bedeutsam sind.

Für die zweite Förderphase des Projektes ergeben sich aus dem dargestellten Hintergrund folgende Ziele:

  • Bundesweite Verbreitung der Erkenntnisse aus der ersten Förderphase und deren nachhaltige Implementierung in Einrichtungen und Diensten der Eingliederungshilfe, im Lebensbereich Wohnen von Menschen mit Behinderungen, in Beratungsstellen und -diensten sowie Strukturen der Selbsthilfe
  • Initiierung, Etablierung und Evaluation von Austauschformaten zum Themenkomplex Sexualität und Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderungen außerhalb der eigenen Wohneinrichtung
  • Durchführung von Fortbildungen für Mitarbeitende in Wohneinrichtungen zur Anwendung und Verbreitung des „ReWiKs-Medienpakets“ sowie zur Anregung von Organisationsentwicklungsprozessen

 

Kooperationsprojekt mit der Katholischen Hochschule NRW, (Standort Münster, Institut für Teilhabeforschung)

Verantwortlicher Leiter des Gesamtprojekts: Prof. Dr. Sven Jennessen

Projektkoordinator: Tim Krüger

Förderung: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)